Kinderschutzkonzept

Liebe Eltern,

 

im unteren Downloadbereich finden Sie unser Kinderschutzkonzept samt den dazugehörigen Anhängen.

Auf unserer Schulkonferenz vom 06.11.2019 wurde beschlossen, dieses Konzept auf unserer Homepage zu veröffentlichen.

 

Christoph Serrer

Schulleiter

 

Vorwort und pädagogisches Selbstverständnis

 

„Ein Jedes Kind in seiner Individualität zu respektieren und zu schützen ist ein grundlegender Auftrag Hamburger Schulen, der zum Selbstverständnis unserer pädagogischen Arbeit gehört.

Seit 2012 ist der Kinderschutz in einem Bundesgesetz gestärkt worden (Bundeskinderschutzgesetz) und hat als gesamtgesellschaftliche Aufgabe damit nochmals an Relevanz gewonnen. Um diesen Auftrag am eigenen Standort gemeinsam mit Partnern und in Passung mit den Gegebenheiten vor Ort effektiv umsetzen zu können und allen Beteiligten Handlungssicherheit zu geben, ist die Entwicklung eines schuleigenen Kinderschutzgesetzes von großer Bedeutung.“

(Altenburg-Hack, Torsten, Vorwort im Hamburger Kinderschutzordner, BSB 2017)

 

Kinderschutz ist ein stets wiederkehrendes Schulkonferenzthema. Auf diesen Sitzungen wurde z.B. die Risikoanalyse unserer Schule vorbereitet und über unterschiedliche Maßnahmen, welche die Aufnahme in unser Kinderschutzkonzept vorsahen, abgestimmt. Zudem wurde von der Schulkonferenz die regelhafte Fortbildungsreihe „Mein Körper gehört mir!“ in Kooperation mit der „theaterpädagogischen werkstatt Osnabrück“ und „Dunkelziffer e.V.“ auf den Weg gebracht.

Ergänzend zu dem gemeinsamen pädagogischen Konzept der Schule Cranz mit unserem GBS-Kooperationspartner, der Kita Este GmbH, und der gemeinsamen Teilnahme der jeweiligen Leitungen am Netzwerktreffen des „Paritätischen Hamburg“ zum Thema „Kinderschutz“ am 9.11.2017 holten wir uns zur Erstellung unseres Kinderschutzkonzeptes am 13.12.2018 Unterstützung durch das Referat „Beratungsstelle Gewaltprävention“ der BSB in unsere Schule.

Zudem luden wir am 28.11.2018 den Anti-Aggressivitäts- und Coolness-Trainer Sascha Thiedemann, der zugleich eine Insoweit erfahrene Fachkraft darstellt, zu einer Fortbildung in unsere Schule zum Thema ,,Sensibilisierung im Kinderschutz“ ein.

Hauptkommissar Jens Mollenhauer kam in den letzten beiden Schuljahren zweimal zu uns an die Schule, um in schulinternen Lehrerfortbildung verschiedene Aspekte des Themas „Gewaltprävention“ konkret zu bearbeiten.

Anfang 2019 wurde eine detaillierte Risikoanalyse unserer Schule durchgeführt, an der die Schülerinnen und Schüler (vertreten durch die Klassensprecherinnen und Klassensprecher) und das gesamte Lehrerkollegium beteiligt war.

 

Zu Beginn des Schuljahres 2019/2020 hat sich unser Lehrerkollegium in mehreren Sitzungen über sein pädagogisches Credo ausgetauscht und sich am 02.10.2019, auf der „Pädagogischen Jahreskonferenz“, auf folgendes pädagogisches Selbstverständnis verständigt und dies schriftlich fixiert:

  1. Wir pflegen einen respektvollen und wertschätzenden Umgang mit den Kindern. Das heißt beispielweise, dass wir sie freundlich, direkt und verständlich ansprechen.
  2. Geduldig und konsequent begegnen wir den Kindern.
  3. Unsere Beziehungsarbeit beinhaltet neben persönlicher Zuwendung auch die Berücksichtigung der Individualität und der kulturellen Vielfalt.
  4. Wir konzentrieren uns vor allem darauf, die Stärken zu stärken, aber auch die Schwächen zu schwächen.
  5. Nachhaltigkeit ist in unserer Schulgemeinschaft sehr wichtig.

 

Wirksamer Kinderschutz bedingt die Sicherstellung und Umsetzung der in der internationalen Kinderkonvention von der Vereinten Nationen verbrieften Kinderrichte. Diese sind insbesondere:

 

  • 1. Vorrangigkeit des Kindeswohls
  • 2. Berücksichtigung des Kinderwillens
  • 3. Recht auf Gleichbehandlung und Schutz vor Diskriminierung
  • 4. Sicherung von Entwicklungschancen
  • 5. Schutz vor Gewaltanwendung
  • Ein wichtiger Hinweis: Ein Kinderschutzkonzept wird ständig aktualisiert und feinjustiert und ist somit niemals „fertig“.

Kinderschutzkonzept der Schule Cranz ohne Anhänge

Anhänge 1-2 zum Kinderschutzkonzept

Anhang 3 zum Kinderschutzkonzept

Anhänge 4-6 zum Kinderschutzkonzept